Zur Übersichts-Seite
  Die Auffangstation für Greifvögel, Eulen und Fledermäuse
Langstadt 2015

Projekte
 - Station
   Langstadt

  > Bericht 2015
2015 war für die Pflegestation ein eher ruhiges Jahr mit einer Belastungsspitze in Juni / Anfang Juli. Einige Bilder von 2015:
Junguhu mit Wachstumsstörungen am Gefieder
Bei einem Uhubrutplatz war ein Junguhu aufgefallen, der offensichtlich nicht mit seinen Geschwistern mithalten konnte. Die erste Untersuchung ergab an dem massiv abgemagerten Vogel stark zurückgebliebene Schwingenfedern. Später zeigte sich noch eine Bewegungseinschränkung an einem Bein. Nur durch die Hilfe einer weiteren Station und mit großem Aufwand war es gelungen, den Vogel fit für die Freiheit zu machen.

(Bild: Dirk Diehl)
 
 
Mückenfledermaus mit Gelenksentzündungen
Die Fledermäuse leiteten durch einen Notfall die "Streßphase" des Jahres 2015 ein. Knapp 120 Jungtiere der Mückenfledermaus fielen durch ein Mißgeschick bei Dachreparaturen an und mußten versorgt und im Pflegenetzwerk verteilt werden. Schnell wurde erkennbar, daß etliche Tiere Gelenksentzündungen entwickelten, die nur mit massivem Medikamenteneinsatz in den Griff zu bekommen waren. Auch wenn die Knochen bei einigen Individuen (wie bei dem abgebildeten) kleinere Deformationen aufwiesen, kamen viele der Überlebenden doch noch zum Flug und konnten mit den gesunden Tieren ausgewildert werden.

(Bild: Dirk Diehl)
 
Mauersegler, Jungvogel
Mit der Hitzeperiode ab Anfang Juli wurde es innerhalb 2 Tagen voll in den Singvogel- und Mauersegler-Stationen. Überall sprangen die überhitzten Jungvögel aus den Nestern unter den Dächern. Fast alle Stationen mußten wegen Überfüllung schließen. So landeten dann auch wieder Singvögel, vor allem aber Mauersegler-Küken in der Station. Die beiden auf dem Bild sind schon aus dem Gröbsten heraus und wurden in den Auswilderungskasten umgesetzt.

(Bild: Dirk Diehl)
 
Jungvogel Schleiereule
Erfreulicherweise war 2015 auch die Schleiereule wieder Gast in der Station. Die Art hat in den letzten Jahren extrem wenig Jungvögel erbrütet und war im Altkreis 2 Jahre lang überhaupt nicht als Brutvogel nachweisbar. Bei den aufgenommenen Vögeln handelte es sich allerdings um Jungvögel aus dem Odenwaldkreis, die aufgezogen und freigelassen werden konnten.

(Bild: Dirk Diehl)
 
Zweifarbfledermaus in Balzstimmung
Ungewöhnlich früh im Jahr tauchte Anfang August ein paarungsbereites Männchen der Zweifarbfledermaus in der Station auf. Es hatte sich in einem gekippten Fenster verhakt - glücklicherweise ohne ernsthafte Blessuren davonzutragen. Bei dem kräftig schimpfenden Tier sind deutlich die gelben Buccaldrüsen zu sehen. Diese sind zur Balzzeit groß und produzieren einen Duft, der die Weibchen paarungsbereit stimmen soll. Normalerweise ist die Hauptbalz dieser Art deutlich später im Jahr und endet im November.

(Bild: Dirk Diehl)
 
Rauhhautfledermaus mit Augenverlust
Ausgerechnet ein Auto hatte sich das Rahhautfledermaus-Individuum auf seiner Wanderschaft ausgesucht, um den Tag zu verschlafen. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes endete die Fahrt für das Tier, das offensichtlich heiße Teile des Motorblockes berührt hatte.
Das rechte Auge war verloren. Glücklicherweise sind Fledermäuse nicht so sehr auf ihre Augen angewiesen, so daß nach Abheilen der Verbrennung einer Freilassung des Tieres nichts im Wege stand.

(Bild: Dirk Diehl)
 
 

  Zurück zum Projekt