Zur Übersichts-Seite
  Auffangstation für Greifvögel, Eulen und Fledermäuse in Langstadt
Der Verein
 
Projekte
NZO
Wildtierpflege
- Bad König
- Darmstadt
- Langstadt
- Bericht 2019
- Bericht 2018
- Bericht 2017
- Bericht 2016
- Bericht 2015
- Bericht 2014
- Bericht 2013
- Bericht 2012
- Bericht 2011
- Bericht 2010
- Bericht 2009
- Semd (ex)
Scheune
Mausohr-Bhf
Bilanz
 
Spenden
 
Laden
 
Börse
 
Termine
 
Partner
 
Kontakt
 
 
(Im Verbund des Förderprojektes 1900)
Seit 1984 pflegt Dirk Diehl im Rahmen seiner Arbeit für die Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz in Hessen hilflos aufgefundene Fledermäuse. Im Juli 2006 übernahm er auch die Auffangstation für Greifvögel und Eulen von seinem Vater. Schon in den 10 Jahren davor hatte er sich dort um die medizinische Versorgung der Findlinge gekümmert.

 
Pfleglinge der Auffangstation

 
 
Mausohrfledermaus beim fressen (Bild: Dirk Diehl) Verwaiste Waldohreule wird gefüttert (Bild: Susanne Diehl) Junghabicht erholt sich nach Anprall (Bild: Otto Diehl)
Die Arbeit wird im Verbund mit anderen Wildvogel-Pflegestellen geleistet; etwa durch Austausch von Pfleglingen zur bestmöglichen Versorgung oder gemeinsame Beschaffung von Medikamenten oder anderem Material. Daneben wird auch der fachliche Austausch betrieben und bei Engpässen in den Pflegekapazitäten ausgeholfen.

Das Einzugsgebiet der Station ist im Wesentlichen auf den Altkreis Dieburg bezogen.
Bis zu 50 Greifvögel und Eulen im Jahr stellen die kleine Station manchmal vor schwierige Aufgaben, vertragen sich die Tiere ja nicht unbedingt so, daß sie gemeinsam untergebracht werden können. Zusätzlich ist der Platzbedarf erheblich größer als bei den kleinen Singvögeln, die bei Enpässen in den anderen Stationen schon auch mal aufgenommen werden.
Zu dieser Zahl an Greifvögeln und Eulen kommt jährlich etwa die gleiche Zahl an Fledermaus-Pfleglingen, sowie eine ähnliche Zahl an weiteren Pfleglingen aus diversen Tiergruppen hinzu.

Neben der Pflege spielt auch bei dieser Station die Aufklärung der Bevölkerung und die Analyse von Unglücksursachen eine große Rolle.
Zum Thema Pflege-Stellen
 

Die fach- und artgerechte Versorgung der raumbedürftigen Pfleglinge verlangt nicht nur einen entsprechenden persönlichen Einsatz, sondern auch erhebliche Geldmittel, für die Grundausstattung. Das Förderwerk hat die Station daher ab 2009 als Förderprojekt (0904) gefördert und bei der Neuordnung 2019 in das weiter gefaßte Projekt "Wildtier-Pflege" (1900) übernommen.
Zum Thema
Unfälle vermeiden
 
Übrigens:
Ihre Sicherheit für geleistete Spenden
Das Förderwerk Natur stellt die bestimmungsgemäße Verwendung Ihrer Spenden in den privaten Pflegestationen sicher. Eine bevorzugte Verwendung Ihrer Spende für Station für Greife, Eulen und Fledermäuse können Sie über die Ergänzung der Projektnummer zu "1900L" erbitten.
 
 
Wie Sie für das Projekt spenden können.
Wie spenden für das Projekt  
 
Was das Förderwerk Natur e.V. bisher für die Station tun konnte, erfahren Sie hier.
zur Förderbilanz Vogelpflege Semd
Übersichts-Seite Zum Seitenanfang
Impressum
Datenschutz Sie befinden sich hier: Projekte > Auffangstation Greifvögel, Eulen & Fledermäuse Langstadt