Zur Übersichts-Seite
  Der Mausohr-Bahnhof Mümling-Grumbach 2018

Projekte
 - Mausohr-
  bahnhof

  > Bericht 2018
Die Fortschritte am Mausohr-Bahnhof betrafen vor allem die Güterhalle, die auf Grund des schlechten Zustandes der Außenhülle vordringlich erneuert wurde. Auf eine öffentliche Veranstaltung wurde 2018 verzichtet, da unklar war, wann die Örtlichkeit dafür genutzt werden kann. Lediglich ein kleines Fest mit den Nachbarn fand im Herbst statt, um den Abschluß wichtiger vorbereitender Arbeiten für die abschließende Umsetzung der Planungen zum Infozentrum zu begehen.
Dacharbeiten an der Güterhalle (D. Diehl)
Dachsanierung und -umbau Güterhalle im Winter 2017/2018

Das Bild zeigt den Stand der Arbeiten an der Güterhalle im Februar 2017. Während auf dem Hauptdach nur noch Restarbeiten durchgeführt wurden, begann die Errichtung der Dächer über dem Kellerabgang und der Toilettenanlage.

(Bild Dirk A. Diehl)
 
 
Mausohr-Bahnhof im April (D. Diehl)
Abschluß der Dacharbeiten an der Güterhalle

Anfang April präsentierte sich die Güterhalle mit fertigen Dächern, einschließlich eines neuen Vordachs über der Laderampe auf der Schienenseite. Alles war rechtzeitig vor der Rückkehr der Mehlschwalbe fertig geworden.
Nun die spannende Frage: Werden die Schwalben unter dem veränderten Vordach wieder brüten?

(Bild Dirk A. Diehl)
 
Künstliche Mehlschwalbennester (D. Diehl)
Tatsächlich stellte sich die Mehlschwalbe wieder ein und tat das, was die Eigentümer hofften und andere Bauherren fürchten: Sie brüteten und sorgten so auf der Baustelle für eine Zwangspause über den Sommer. Nebenbei hatten auch schon Fledermäuse die neue Dachkonstruktion entdeckt und so gab es nicht nur Abflüge des Großen Mausohrs am Bahnhof, sondern auch der Zwergfledermaus an der Güterhalle zu beobachten.

(Bild Dirk A. Diehl)
 
Zaun mit Sperrschild (D. Diehl)
Auszug der Mieter und weiterer Vandalismus

Um das Konzept des Info-Zentrums voll auszuschöpfen, werden auch die Obergeschosse benötigt. So war den Mietern gekündigt worden, nachdem sich ihre Intergration in das Betriebskonzept nicht als machbar erwiesen hat.
Unmittelbar mit ihrem Auszug setzten über Nacht neue Schmierereien ein, so daß das Gelände abgesichert werden mußte. Schließlich wurde eine Videoüberwachung installiert, da eine Sicherung des Geländes auf ehrenamtlicher Ebene nicht machbar war. Hierfür mußte das Gelände eindeutig abgegrenzt sein (Ergänzung der Einzäunung) und mit Schildern auf die Überwachung hingewiesen werden.

(Bild Dirk A. Diehl)
 
Pflegearbeiten im Garten (Susanne Diehl)
Neben dem Ausräumen von Nebengebäuden und der Beseitigung eines nicht mehr zu rettenden Schuppens folgten auch notwendige Arbeiten im Garten. Im Bild die Beseitigung der beim Brand von 2017 abgestorbenen Bäume.
Mengen von im Garten und in den Schuppen abgelagerten Mülls wurde geborgen und ordnungsgemäß entsorgt. Zusätzlich auch die überfällige Stillegung und Entsorgung der Öltanks durchgeführt.

(Bild Susanne Diehl)
 
Die Güterhalle wird wieder eingerüstet (S. Diehl)
Im Dezember sind die vorbereitenden Arbeiten wie neue Türen in der Toilettenanlage und der Waschküche vollbracht und die Sanierung der Außenfassade der Güterhalle beginnt. Bei dieser Gelegenheit werden diverse Nisthilfen in die Güterhallenmauern eingebaut und werden das Gebäude schon mal von außen zum Artenschutzgebäude machen. Die geplante Trainingsvoliere für gesund gepflegte Fledermäuse soll 2019 eingebaut werden. Holz und Draht ist schon eingekauft.

(Bild Susanne Diehl)
 
< Jahr
 

  Zurück zum Projekt